PlutoFresnel

Technische Daten

Bestellnummer

AF80

LED Engine

Titan LED Engine

Farben

RGBMintAmber

LED-Gesamtleistung

105 W

LED-Leistungsaufnahme

80 W

Lichtstrom 3200 K

2 232 Lumen

Lichtstrom 4000 K

2 642 Lumen

Lichtstrom 5500 K

2 847 Lumen

Lichtleistung 5500 K 15° @ 1m

38 167 Lux

Lichtleistung 5500 K 35° @ 1m

10 028 Lux

Lichtleistung 5500 K 60° @ 1m

2 872 Lux

CRI (Ra) / TLCI 3200 – 6500 K*

≥ 96

Abstrahlwinkel

15° – 60°

Feldwinkel

TBD

Strobe

0 – 25 Hertz

Pixel

1

Akkulaufzeit

bis zu 20 Stunden

Akku-Laufzeit (max. Helligkeit)

3 h

Akku-Lebensdauer

80 % nach 400 Zyklen

Gleichspannungseingang-Eingang

24 VDC, 80 W

Gleichspannungsanschluss

5,5 mm x 2,1 mm

Leistungsaufnahme (max.)

80 W

DMX via Kabel

Ja (über FP3-DTL / PWB-2-86)

CRMX-Empfänger

Integriert

BluetoothBridge BTB

Integriert

Drahtlos-Frequenzbänder

CRMX, UHF, Bluetooth, WiFi

Drahtlose Reichweite

CRMX/UHF bis zu 300 m / 330 yds Bluetooth bis zu 3 m / 3,3 yds

RDM-Unterstützung

Drahtlos

Infrarot-Steuerung

Ja

ControlSync

Nein

TouchSlider

Ja

Gehäusematerial

Polymer und Metall

IP-Schutzart unverkabelt

IP55 (only with PB15-PLG)

IP-Schutzart verkabelt

IP55 (only with PWB-CAB-0.2/-1.5/-5/-10/-15)

Umgebungstemperatur

0 – 40 °C / 32 – 104 °F

Gewicht (mit AF80-FL, AF80-BD)

4,637 kg / 10,22 lbs

Gewicht (mit AF80-FL, AF80-BD, AF80-YK, 2x AF80-YKB, AF80-THD)

6,493 kg / 14,31 lbs

Abmessungen L x B x H

281,9 mm x 153,5 mm x 161,8 mm / 11,1" x 6,0" x 6,4"

Abmessungen L x B x H (mit AF80-YK, 2x AF80-YKB)

281,9 mm x 244,7 mm x 323 mm / 11,1" x 9,6" x 12,7"

Montage-Optionen

4 x AirlineTracks, 1/2"-Loch, 3/8"-Gewinde, 1 x BrickMount (PB15-BMO)

-

Alle angegebenen Spezifikationen sind typische Werte und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Was ist in der Box?

Typische Spektren

RF-Eigenschaften

Drahtlosmodule

Modulation

ERP (Transmitter)

Anzahl Kanäle

EU: UHF*** (863 – 870 MHz)

FHSS

< 25 mW

47

USA: UHF (917-922,20 MHz)

FHSS

< 25 mW

53

AUS: UHF (922,30-927,50 MHz)

FHSS

< 25 mW

53

SGP: UHF (920,50-924,50 MHz)

FHSS

< 25 mW

41

KOR: UHF (917,9-921,5 MHz)

FHSS

< 25 mW

10

RUS: UHF (868,75-869,12 MHz)

FHSS

< 25 mW

6

JPN: UHF (922,80-926,40 MHz)

FHSS

< 25 mW

19

CRMX (2402 – 2480 MHz)

FHSS

79

Bluetooth 5.0 LE (2402 – 2480 MHz)

FHSS

10 mW (BLE)

40

WiFi (2412 – 2472 MHz)

DSSS, OFDM

< 100 mW

13

***Allgemeine Zuteilung von Frequenzen für die Nutzung durch Funkanwendungen mit geringer Reichweite Frequenznutzungsvorschriften:

Frequenzbereich in MHz¹

Max. äquivalente Strahlungsleistung (ERP)

Zusätzliche Parameter / Frequenzzugangs- und Störungsminderungstechniken

865 – 868

25 mW

Anforderungen an den Frequenzzugang und Störungsminderungstechniken³ Alternativ kann auch ein maximaler Arbeitszyklus² von 1 % verwendet werden.

868,0 – 868,6

25 mW

Anforderungen an den Frequenzzugang und Störungsminderungstechniken³ Alternativ kann auch ein maximaler Arbeitszyklus² von 1 % verwendet werden.

868,7 – 869,2

25 mW

Anforderungen an den Frequenzzugang und Störungsminderungstechniken³ Alternativ kann auch ein maximaler Arbeitszyklus² von 0,1 % verwendet werden.

869,40 – 869,65

500 mW

Anforderungen an den Frequenzzugang und Störungsminderungstechniken³ Alternativ kann auch ein maximaler Arbeitszyklus² von 10 % verwendet werden.

869,7 – 870,0

25 mW

Anforderungen an den Frequenzzugang und Störungsminderungstechniken³ Alternativ kann auch ein maximaler Arbeitszyklus² von 1 % verwendet werden.

1) Die Nutzung benachbarter Frequenzbänder innerhalb dieser Tabelle als ein einziges Frequenzband ist zulässig, sofern die besonderen Bedingungen für jedes dieser benachbarten Frequenzbänder erfüllt sind.

2) „Arbeitszyklus“ ist das Verhältnis (Ton)/(Tobs) ausgedrückt als Prozentsatz, wobei „Ton“ die „Einschaltdauer“ einer einzelnen Sendeeinrichtung und „Tobs“ die Beobachtungszeit ist, die Ton in einem Beobachtungsfrequenzband (Fobs) gemessen wird. Sofern in dieser Rahmenvereinbarung nicht anders angegeben, ist Tobs ein fortlaufender Zeitraum von einer Stunde und Fobs das anwendbare Frequenzband in dieser Rahmenvereinbarung (Tabelle).

3) Es sind Frequenzzugangs- und Störungsminderungstechniken zu verwenden, deren Leistungsumfang mindestens den grundlegenden Anforderungen der Richtlinie 2014/53/EU oder des Funkanlagengesetzes (FuAG) entspricht. Soweit einschlägige Techniken in harmonisierten Normen oder in Auszügen daraus beschrieben sind, deren Verweise im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der Richtlinie 2014/53/EU veröffentlicht wurden, ist eine Leistung zu gewährleisten, die diesen Techniken mindestens gleichwertig ist.